Origami Kraniche zum Aufhängen

Foto 1

Angefangen habe ich aus Langeweile. Auf Youtube wurde mir eine Anleitung zum Falten eines Papier Kranichs empfholen. Mit einem weißen Blatt Papier habe ich angefangen. Später haben Silvana und ich noch buntes Druckerpapier besorgt, dadurch sind die großen Kraniche entstanden. Aber nach einigem Falten wird es schwer weiter zu machen, vor allem die Genauigkeit leidet, weil das Druckerpapier einfach zu dick ist.

Zu Empfehlen ist aber auf jeden Fall richtiges Origami Papier – ODER Geschenkpapier, wenn man schon ein wenig geübt hat.

Origami Papier Auswahl

Origami Papier Auswahl

Ihr Benötigt:

– Origami Papier (ist schon zugeschnitten, meist 15x15cm)
– Nähgarn (Wolle, bunte Bänder, etc)
– Nähnadel (passend zur Dicke des gewählten Fadens)
– Tesafilm oder Klebstoff (um den Kranich am Faden in Position zu halten)
– Reißzwecken/Klebeband (zum Aufhängen)

Buntig!

Buntig!

Nun folgt eine Videoanleitung, mit der ich es am Besten gelernt habe:

Weiteres Vorgehen

Nachdem ihr die gewünschte Menge an Kranichen gefaltet habt, nehmt die Nähnadel, fädelt den Faden ein und führt die Nadel durch das kleine Loch unten im Bauch des Kranichs hoch, bis zur Buckelspitze. Dort die Nadel vorsichtig durchstechen und Faden durchziehen.

In das Loch in der Mitte die Nadel reinstecken

In das Loch in der Mitte die Nadel reinstecken

Sind genug Kraniche auf dem Faden, geht es auch schon zum nächsten Schritt.
Mit einem Steifen Tesafilm, den ihr um den Faden wickelt könnt ihr den Kranich in Position halten.

Kraniche Aufgehängt

Kraniche Aufgehängt

Ich habe pro Faden 9 Kraniche verwendet, natürlich kann man da auch mehr drauf machen, ich wollte es nur nicht zu bunt haben, deswegen habe ich es auch ein wenig farblich aufgeteilt. Kann jeder natürlich machen, wie er möchte ;-)

Kraniche Aufgehängt

Kraniche Aufgehängt

 

It's only fair to share...Email this to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Tumblr

Got something to say? Go for it!